01.12.2015

Besuch im IBM-Labor Böblingen


Auch heuer war die htl donaustadt wieder ein gern gesehener Besucher des IBM Labors Böblingen in Deutschland. Eine Gruppe von 32 SchülerInnen nahm von 19.-21. November 2015 die beschwerliche Bus-Reise auf sich, um einen Tag lang im größten europäischen IBM Labor der Informationstechnologie unmittelbar am Entstehungsort zu begegnen.

 

Die SchülerInnen hatten die einmalige Gelegenheit, direkt mit den Entwicklern und Produktverantwortlichen über Computer-, Chipdesign und Betriebssystementwicklung der IBM zu sprechen. Ebenso durften sie auch den agilen Software-Entwicklungsprozess eines Entwicklungsteams kennen lernen.

 

Die Freude, jungen Talenten die Arbeit eines Forschungs- und Entwicklungsteams  näherzubringen, spiegelte sich sowohl in sehr angeregten Diskussionen, wie auch im sehr beeindruckenden Besuch des IBM History Museums und des Rechenzentrums. Und wie einige Schüler bemerkten: das Essen war auch nicht schlecht.

 

Die sehr ausgewogene Agenda umfasste:

·       Einen Einblick in das neue IBM System z13, mit Besichtigung des Glasmodells.

·       Die Präsentation des IBM LinuxOne Konzepts für Mainframes.

·       Die Vorstellung von IBM Bluemix, als Entwicklungs- und Betreiberplattform für Cloud-Services. Inklusive dem Angebot, IBM Bluemix auch für Schulprojekte verwenden zu können.

·       Den Besuch des IBM History Museums und des Rechenzentrums.

·       Und einen Ausblick der aktuellen und zukünftigen Chip-Technologien.  

 

 

Unser Dank gilt vor allem der GSE Region Austria and Central Europe für die großzügige Unterstützung, ohne die eine kostenintensive Reise wie diese nicht zustande gekommen wäre.