19.06.2013

Schülerteam der htl-donaustadt gewinnt Crazy Car 2013


Am 14. Juni wurde das „Crazy Car 2013“ an der FH Joanneum in Kapfenberg zum nunmehr fünften Mal ausgetragen  - DAS Rennen für autonome Roboter. Das Team der htl-donaustadt nahm auch dieses Jahr wieder Teil und errang Platz Eins, Zwei und Drei der Schülerwertung!

Crazy Car ist der Grand Prix der selbstfahrenden (Modell-)Fahrzeuge. Ein „Crazy Car“ wird nicht mit einer Fernsteuerung, sondern mittels Sensoren durch eine Rennstrecke gelenkt. Ziel ist es, die volle Renndistanz von 9 Runden (aufgeteilt auf drei Rennblöcke) zu bewältigen und dabei möglichst schnelle Rundenzeiten zu erzielen. Die Bezeichnung „Crazy Car“ (= verrücktes Auto) stammt daher, da es immer wieder vorkommt, dass eines dieser Roboterfahrzeuge die Orientierung verliert und dann ziellos auf der Strecke herumirrt – was dann eben ziemlich „crazy“ aussieht.

Dieser Bewerb wurde 2003 von Studierenden in der Schweiz ins Leben gerufen und wird seither einmal jährlich ausgetragen. Seit 2009 finden auch in Kapfenberg solche Roboterrennen statt. Insgesamt 20 Teams aus Österreich waren dieses Jahr am Start. In insgesamt drei spannenden Renndurchläufen wurde bis zum letzten Lauf um den Gesamtsieg gekämpft. Schlussendlich gewann das Team der htl-donaustadt (Philipp Binder, Mert Hasan, Jan Okasek, Florian Reiter, Patrick Schlögl) mit Rang Eins, Zwei und Drei die diesjährige Schülerwertung! In der Gesamtwertung belegten die drei Fahrzeuge der htl-donaustadt die Plätze Zwei, Drei und Vier. Dabei ist hervorzuheben, dass alle drei Fahrzeuge immer die volle Renndistanz zurücklegten – eine Tatsache, die auf die von den Schülern vorgenommene einwandfreie Bedatung der Fahrzeuge zurückzuführen ist.

Die Pokale und das Siegerfahrzeug können an der htl-donaustadt unter anderem auch an den Tagen der offenen Tür am 8. & 9. November 2013 sowie am 24. Jänner 2014 besichtigt werden.

Der Wettbewerb wird auch im Jahr 2014 wieder an der FH Joanneum ausgetragen. Als Teilnehmer sind Studierende und SchülerInnen in Teams oder Einzelpersonen herzlich eingeladen, ganz unter dem Motto: Spaß an der Technik beim Wettbewerb für autonome Fahrzeuge!