16.05.2021

In Gedenken an Martin Raisl

Zutiefst betroffen haben wir erfahren, dass unser lieber Kollege und Freund Martin Raisl am 13. Mai 2021 seinen letzten Weg beschritten hat. Nach schwerer Krankheit und tapferem Kampf sind schließlich seine Kräfte versiegt. Martin, du wirst uns allen fehlen, es war eine Ehre mit dir zusammenarbeiten zu dürfen!


 

 

     Wenn ich gestorben bin,
     dann gib alles, was noch übrig ist,
     den Kindern
     oder auch alten Menschen, die den Tod schon sehen.
     Wenn du weinen musst,
     weine um die Menschen in deiner Nähe.

     Und brauchst du mich,
     leg die Arme um irgendeinen Menschen,
     und gib ihm,
     was du mir geben wolltest.

     Ich möchte dir noch etwas schenken,
     besser als Worte, besser als Melodien.

     Sieh mich, erkenne mich,
     in den Menschen, die ich kannte,
     oder denen, die ich liebte.

     Und wenn du mich nicht loslassen kannst,
     lass mich in dem Leuchten deiner Augen leben;
     vergrab mich nicht in deinen Gedanken. 

     Zeig mir deine Liebe,
     wenn du Hände berührst,
     Menschen nahe bist, sie umarmst,
     und Kinder in ihre Freiheit entlässt.

     Liebe stirbt nicht,
     nur Menschen.

     Und wenn alles,
     was von mir bleibt,
     Liebe ist,
     verschenke mich.

                           Merrit Malloy

 

  

Ein Kondolenzbuch liegt im NIRAZI auf.
Wer seine Gedanken per E-Mail schicken will, der kann dies unter kondolenz@htl-donaustadt.at tun. Wir leiten alles gesammelt an die Familie weiter.