20.10.2021

Präventionsarbeit: Sicherheit im Straßenverkehr

In Zusammenarbeit mit den Wiener Linien und dem ÖAMTC wurden den Schülerinnen und Schülern der htl donaustadt einige Gefahrenquellen in Bezug auf den Straßenverkehr bewusst gemacht.


Im Präventionsbus der Wiener Linien gab es zwei Simulationscomputer, an denen man mittels einer virtuellen Brille und eines Joysticks die Steuerung einer Straßenbahn nachempfinden konnte. Sowohl die träge Anfahrt als auch das nur langsam mögliche Abbremsen dieses Schienenfahrzeugs war beeindruckend. An einer echten Notfallsäule durfte ganz kurz Alarm ausgelöst werden, um unter gesicherten Bedingungen zu erfahren, wie ein Notruf ausgelöst werden kann. Die Mitarbeiter der Wiener Linien nutzen die Wartezeit für Aufklärungsgespräche und beantworteten die Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Zeitgleich betreute eine Mitarbeiterin des ÖAMTC den Hindernisparcours. Paarweise schoben sich die Jugendlichen mittels eines schwer lenkbaren Wagens und eingeschränkter Sicht durch die an Hütchen vorbeiführende Strecke. So sollte ihnen bewusst gemacht werden, wie sich ein alkoholisierter Fahrer und dessen Beifahrer fühlt.

Wir danken den Mitarbeitern der Wiener Linien, dass sie unsere Schule für dieses Pilotprojekt ausgesucht haben. Es hat unseren Schülerinnen und Schülern viel Spaß gemacht und sie zum Nachdenken angeregt.