22.11.2021

Unterricht im Lockdown

Die Schulen bleiben geöffnet. Der Unterricht an der Schule findet weiterhin laut Stundenplan in Präsenz statt.


Derzeit werden alle SchülerInnen 3x wöchentlich getestet. Mindestens 2x ein PCR-Test ("alles gurgelt") und 1x ein Antigen-Schnelltest. Die PCR-Tests liegen in der Schule auf, der Test selber sollte in der Früh (vor Unterrichtsbeginn) zu Hause gemacht werden. Die Tests können bis 8 Uhr 30 in der Schule eingeworfen werden. Die Testergebnisse müssen von allen SchülerInnen über das Handy vorgelegt werden.

Das Distance-Learning ist nur in den Klassen möglich, die sich auf behördliche Anordnung in Quarantäne befinden. Dafür muss es innerhalb kurzer Zeit zumindest zwei Erkrankungen in der Klasse geben. Über eine solche Quarantäne werden alle betroffenen SchülerInnen unverzüglich informiert.

SchülerInnen, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen wollen, bekommen über ihre MitschülerInnen (KlassensprecherIn) Informationen über den versäumten Unterrichtsstoff. Hausaufgaben und gegebenenfalls zusätzliche Arbeitspakete müssen selbstständig erarbeitet werden. Letztendlich liegt die Entscheidung für das Fernbleiben und das selbstständige Erlernen des Unterrichtsstoffes bei den Eltern.

Aus organisatorischen Gründen werden Tests und Schularbeiten nach Möglichkeiten an den vereinbarten Terminen durchgeführt. Eine Verschiebung führt nur zu einer unnötigen Mehrbelastung der SchülerInnen im Jänner.