Melodioux

Das Diplomarbeitsprojekt Melodioux unterstützt erfahrene sowie unerfahrene Musiker optimal beim Komponieren, da es dem Benutzer ermöglicht wird, durch einfaches Zeichnen einer Linie auf dem Touchscreen des Smartphones, eine Melodie zu generieren. Der Benutzer hat die Möglichkeit durch Bearbeitung der Voreinstellungen, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen, indem er beispielsweise eine beliebige Tonart auswählt, auf die sich die zu generierende Melodie bezieht. Außerdem ist durch die Auswahl des Tempo, der Taktart und des Rhythmus eine enorme Variation der Melodien durch unser Produkt möglich. Nachdem die Linie erstellt wurde kann sich ein Benutzer jederzeit die generierte Melodie anhören, optimieren und ein MIDI-File der Melodie erstellen, das er danach weiterverwenden kann.

Click2Print

Click2Print ist ein Programm zum Drucken von Urkunden. Es wird von der htl-donaustadt für diverse öffentliche Auftritte eingesetzt.

Unsere Aufgabe war es ein neues Programm zur Steuerung einer Kamera und den Ausdruck einer Urkunde zu erstellen. Im Zuge unserer Arbeit haben wir uns mit Android, JavaFX und der zu verwendeten Kamera (Sony DSC-QX 100) auseinandergesetzt. Des Weiteren haben wir uns auch theoretisches Wissen im Bereich Verbindungsmedien, Netzwerkprotokolle, User Interface und dem Drucken von Urkunden angeeignet.

Mit dem gesammelten Wissen haben wir eine Adaption des Sony-Kamera-Steuerungsprogramms auf dem Computer mit der Klassen Bibliothek JavaFX realisiert. Welches im Vergleich zum bisher verwendeten Programm betriebssicherer, schneller und einfacher zu bedienen ist.

Gegenüber der Vorgängerversion wurde die Bedienung drastisch verbessert und statt einer kabelgebundenen Webcam wird eine hochauflösende Funkkamera eingesetzt.

Kleine Forscher

„Kleine Forscher“ soll den Schülerinnen und Schülern in der Volkschule helfen das Wissen, das sie im Sachunterricht lernen, zu festigen. Lernspiele für die Teilgebiete Raum, Natur, Gemeinschaft sowie Zeit, Wirtschaft und Technik können von einer Webpage abgearbeitet werden.
Ein wesentliches Ziel unserer e-learning Webapplikation ist, den SchülerInnen die Freude am Lernen zu erhalten. Kinder, die schon früh mit Online-Spielen beginnen, erwarten auch in der Schule entsprechende Möglichkeiten und sollen weiter Spaß am Lernen haben.

Die Lernspiele sind so aufgebaut, dass ein gewisser Spaßfaktor vorhanden ist und gleichzeitig auch Wissen vermittelt wird.

CliXend

Since Smartphones have boomed and have become a device which the majority of people around the world uses daily, they turned into an important tool for the working life. Furthermore, since then other types of smart devices emerged on the market such as tablets and phablets. This lead to individual people owning multiple devices and frequently rotating between them multiple times a day. Because of that, it isn’t uncommon to want to continue using data like text, links or files from one device on another device. To transfer said data people usually have to manually copy the desired text, send an email to themselves or use some kind of file hosting service. CliXend simplifies this by providing a service that is specifically designed to handle those situations smoothly.

CliXend is a service that enabled users to transmit data between their personal Android devices and Windows PCs. Thereby, CliXend emulates a copy & paste functionality across devices. After a user installs CliXend on an Android device the user can send data to another device through Android’s share interface. On Windows, a user can do that by pressing a hotkey or opening a send dialog.

AllIn1Media

AllIn1Media ist ein universell einsetzbarer Multimedia Player für Android Tablets. Das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung lag auf dem Music Player, jedoch ist das vereinigte Verwalten von Fotos, Videos und Musik mit AllIn1Media möglich. Außerdem wurde eine Streaming Funktion implementiert, welche es ermöglicht Multimedia Daten vom PC auf das Tablet zu streamen. Die Streaming Funktion soll den BenutzerInnen helfen, durch den schnellen Zugriff vor allem Zeit, aber auch Speicherplatz auf dem Tablet zu sparen. Den BenutzerInnen steht hiermit eine einfachere und effizientere Alternative zu den am Markt vorhanden Multimedia Playern zur Verfügung.

Cardiotokographie-App

In diesem Projekt geht es um ein System, das die Daten eines CTG-Gerätes, das schwangere Frauen in Kreißsälen überwacht, über das Internet an das Smartphone eines Arztes übermitteln soll. Der Projektbetreuer ist die Privatklinik Döbling. Viele Ärzte dieser Klinik arbeiten auch in anderen Krankenhäusern und müssten derzeit jedes Mal nach Döbling fahren oder anrufen, um die aktuellen Werte zu bekommen.

Ein kleines Gerät wird an das Medizingerät angeschlossen und liest die Daten aus, formatiert sie und übermittelt sie über das Krankenhausnetzwerk an einen zentralen Server. Dieser liefert auf Anfrage einer App die aktuellen Werte an das Smartphone. Um die Anonymität der Daten zu gewährleisten, werden die einzelnen Datenströme nur in Kreißsäle eingeteilt und nicht nach Patienten. Außerdem muss der Arzt sich in der App einloggen, um Zugriff zu erhalten.

Bee-Goods

In Kooperation mit der Firma Bee-Coop.at wurde eine Lagerverwaltungssoftware entwickelt. Dieses Start-up-Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, mehr Menschen im städtischen Bereich für die Imkerei zu begeistern. Da durch das Bienensterben die Anzahl der Bienenvölker in den letzten Jahren stark abgenommen hat, wäre das eine sehr wünschenswerte Entwicklung. Im städtischen Bereich ist nämlich aufgrund der hohen Biodiversität noch ein großes Potenzial für die Imkerei vorhanden.
Bee-Coop.at stellt mit Hilfe des Projektes ein zentrales Lager zur Verfügung. Verleih und Rückgabe von Geräten wird dabei mittels QR-Codes geregelt.

 

 

Bienenüberwachung

Das Projekt Bienenüberwachung htl donaustadt ist die erste öffentlich zugängliche Bienenüberwachung im Wiener Bereich und entstand in Zusammenarbeit mit einer Projektgruppe der Elektronik Abendschule der hlt donaustadt. Diese baute einen Controller und Sensoren in einen der Bienenstöcke der htl donaustadt ein. Die gelieferten Daten werden aufbereitet und auf einer Website angezeigt. Die Messdaten der Sensoren werden mit Hilfe einer Messdatenglättung komprimiert und in einer Datenbank gespeichert.

Diese Daten sollen in der Zukunft für Bienenforscher oder Bienenforscherinnen und andere Bieneninteressente über eine Webschnittstelle zur Verfügung gestellt werden. Diese Daten sollen Bienenforschern helfen, die Aktivitäten der Bienen zu analysieren und eventuell nähere Informationen zum Beispiel zum unerklärlichen Bienensterben zu erhalten.

Look&Check

Look&Check beschäftigt sich mit vier aktuellen Themen im Bereich Software-Entwicklung und Vermarktung:

-        Pattern Recognition

-        Mobile Cloud Services

-        User Interface Design

-        Venture Capital.

 

Die Diplomarbeit basiert auf unserer Entwicklung namens „Look&Check“, die in Zusammenarbeit mit Fa. Tieto entstand. Die Anwendung ist im Bereich „Maintenance and Repair“ angesiedelt, um Stillstandzeiten in Fabriken zu minimieren. Mitarbeiter im Fabriksbereich tragen dabei eine Google Glass Brille, die ihnen den aktuellen Zustand bzw. Fehler einer Maschine einblendet, wenn sich der Blick auf diese richtet. Die Maschine wird über QR-Codes erkannt.

 

Pattern Recognition und Machine Learning sind die wichtigsten Bausteine für die nächste Computer Generation. Damit können beliebige Objekte auch ohne QR-Code etc. erkannt werden, beschränkt sich aber nicht nur auf Bilderkennung, sondern auch viele anderen Arten, wie Spracherkennung. Die Mustererkennung wurde mit einer Support Vector Machine realisiert.

 

Mobile Cloud Services: Mobile Geräte zwingen uns, die Cloud zu verwenden. Gefragt sind Entwickler, die mit den neuen Schnittstellen und Werkzeugen umgehen können. Anhand von zwei Schritt-für-Schritt Anleitungen, wird der Einstieg in die Programmierung der Google Cloud und der Microsoft Cloud gezeigt. Zum Vergleich der beiden Systeme wurde ein Programm mit beiden Technologien implementiert.

 

User Interface Design:  Wie unterscheidet sich eine kaum beachtete von einer millionenfach heruntergeladenen App? Die Antwort lautet User Experience, also wie sich die Applikation präsentiert.

 

Venture Capital: Um eine gute Idee zu realisieren und am Markt schnell zu wachsen, ist eine Finanzierung von außen praktisch immer notwendig. Dazu gibt es unterschiedliche Finanzierungsformen, abhängig vom Reifegrad des Produkts und  der Organisation des Unternehmens. Der Diplomarbeitsteil BV Venture Capital zeigt, welche Möglichkeiten dazu es in Österreich gibt und wie sinnvoll sind.

WhiteHat

Im Zuge dieses Projektes überprüft die Gruppe die Sicherheitsrichtlinien eines österreichischen Cloud-Providers. Bei dieser Überprüfung werden die gängigsten Social-Hacking-Methoden in der Praxis eingesetzt. Im Zuge des Projektes werden zwei Softwarelösungen entwickelt.

 

Die Software wird in erster Linie den Administratoren helfen, derartige Tests in Zukunft zu wiederholen und weiters ermöglichen eine Realitätsnahe Prüfungssituation für die Geprüften herzustellen. Zudem wird ein Server für dieses Projekt generiert, der die Ergebnisse der Angriffe sammeln wird.

 

Die Ergebnisse werden an das Unternehmen weitergegeben um einen Überblick über das Sicherheitsniveau der Firma zu erlangen. Zudem wir die ISO-Norm 27001 für das Unternehmen verständlich zusammengefasst.

Pilot Log

Erfassung der Segelflugdaten vor dem Start. Vor Fertigstellung der Applikation musste der Pilot des Schleppflugzeuges die Daten selbst erfassen.

Zur Reduzierung der Standzeit und der stressbedingten Eingabefehler zwischen den einzelnen Schleppflügen, sollten diese Daten vom Piloten des Segelflugzeuges während der Wartezeit selbst eingegeben werden und zum Schlepppiloten transferiert werden.

 

Schwerpunkte der Arbeit waren:

  • Applikation für mehrere Plattformen
    • Kommunikation und Datenaustausch zwischen den Geräten
    • Einbindung in eine andere App

Reservierungssystem- Flugring Austria

Der Flugring Austria mit Sitz in Wiener Neustadt benötigt ein neues Reservierungssystem für deren Flugzeuge, welches mit Hilfe einer Joomla Erweiterung in die vorhandene Webseite eingebunden wird. Die Übersicht der reservierten und verfügbaren Flugzeuge wird in einer Kalenderansicht dargestellt. Durch Datenbankzugriffe werden sowohl die Ressourcen als auch die Mitglieder verwaltet. Zu den Ressourcen zählen zum Beispiel Motor- bzw. Segelflugzeuge und Seminarräume.

RAS Kälte-Klima

Für die Ras-Kälte-Klima OG – Verkauf, Installation und Servicebetrieb für Kälteanlagen – wurde eine neue Webseite erstellt, um den Kunden wesentliche Informationen zur Verfügung zu stellen und eine einfache Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Ein internes Kundenverwaltungsprogramm soll den MitarbeiterInnen die Arbeit im Büro erleichtern. Es umfasst die Kundendatenverwaltung sowie Angebotslegung und Rechnungserstellung. Für eine 24h Servicebereitschaft wurde eine Marktanalyse durchgeführt und ein Businessplan erstellt.

Customerbook

Das Bildungsinstitut Schülertraining-Aktiv bietet SchülerInnen-Nachhilfe und Fortbildungen an. Derzeit wird kein einheitliches System zur Verwaltung der internen und kundenorientierten Arbeitsprozesse verwendet.
Die beauftragte CRM-Applikation Customerbook hat das Ziel, die Arbeitsabläufe im Bildungsinstitut zu vereinfachen und Kundendaten einfacher zu verwalten.
Die Webapplikation verfügt über externe Schnittstellen zu anderen Programmen und beinhaltet ein Benachrichtigungssystem, welches speziell entwickelt wurde.