Aufbaulehrgang

Hier können Sie neben Ihrer beruflichen Tätigkeit im Abendunterricht eine höhere technische Ausbildung im Fachgebiet Elektronik mit den Schwerpunkten Technische Informatik oder Telekommunikation erwerben. 

Die Ausbildung schließen Sie mit einer Reife- und Diplomprüfung ab. Nach einer dreijährigen einschlägigen Berufspraxis können Sie um den Ingenieurtitel ansuchen.

Neben der fachlichen Qualifikation kommt der Entwicklung von persönlichen Fähigkeiten eine besondere Bedeutung zu. Dazu zählen soziale Kompetenzen, Teamfähigkeit, Kreativität, unternehmerisches Denken und Handeln, Entscheidungsfreudigkeit, Ausdauer sowie Verhandlungsgeschick. In welchem Semester Sie einsteigen können, hängt von Ihren Vorkenntnissen ab.
Wenn Sie nur einen Pflichtschulabschluss haben, müssen Sie zuerst den Vorbereitungslehrgang besuchen. Wenn Sie eine Matura oder eine Berufsreifeprüfung abgeschlossen haben, steigen Sie ins Kolleg ein. Wenn Sie einen Lehrabschluss haben, steigen Sie im ersten Semester ein. Ohne facheinschlägigen Lehrabschluss müssen Sie im ersten Jahr zusätzlich an einem Abend den Werkstättenunterricht besuchen. Wenn Sie eine einschlägige Fachschule oder Werkmeisterschule abgeschlossen haben, können Sie direkt im dritten Semester einsteigen. Die notwendigen Kenntnisse in Deutsch. Englisch und Mathematik müssen jedoch durch eine Einstufungsprüfung vor Schulanfang nachgewiesen werden. Über die Lehrinhalte der Einstiegsprüfungen bekommen Sie im Sekretariat Auskunft.